Wissenswertes über Film-Material


Beitrag:  Nr.09.000.1001

Grundlagen



Unter den bekanntesten Filmmaterial-Herstellern sind Namen Kodak (USA), Agfa (Deutschland), Fuji (Japan), Perutz (Deutschland), und Ferrania (Italien) einzureihen.

Kodak und Agfa haben hier in jeder Hinsicht, was Qualität und Eigenschaften betrifft, die fortschrittlichsten Produkte angeboten. Agfa konnte im Bereich der Doppel 8 Formate, dem nachträglich gespleißten 16 mm Film und dichterer Perforation, den europäischen Markt bis 1945 beherrschen. Dabei half auch der Color-Film des Hauses.

Kodak übernahm dann allerdings mit dem 1965 eingeführten Super 8 Format weltweit die Führung bei den Verkaufszahlen. Die Kodak-Produkte (Color) überzeugten in Qualitiät und Bildeigenschaft bzw. Farbwiedergabe.

Super 8 Film-Cassette ( Stummfilm ) mit 15 m Film-Material ausreichend für nicht ganz 4 Min. Aufnahmezeit bei 18 Bildern/Sekunde.





Die Cassette wurde einfach in die Kamera gelegt und belichtet. Die Kamera zeigte meistens im Sucher wie auch am Zählwerk das Ende des Filmes an. Nach der Entnahme der Cassette wurde am Cassettenfenster, an dem der Film vorbeigeführt wurde das eingestanzte Wort 'Exposed' sichtbar. Womit die Cassete an den Hersteller zur Entwicklung gesandt werden konnte. Versandmaterial dafür - ein Beutel - lag der Verpackung beim Kauf bei. Die Entwicklungskosten wurde gleichzeitig mit dem Kaufpreis des Filmes entrichtet. Nach ca. 14 Tagen wurde der entwickelte Film zurückgesandt.  

Somit war es auch möglich den Versand mehrerer belichteten Filme in einer Sendung zur Entwicklung zu bringen, womit sich Porto für Versand sparen ließ.

  Herausgegeben am:    28. Mai 2011 - Mitteleuropäische Zeit - 10:33:37

   Autor:     sappam-Team